Datenschutz

Datenschutzerklärung nach der Datenschutzgrundverordnung und dem Bundesdatenschutzgesetz

Verantwortlicher der Datenerhebung ist: Global Marshall Plan Lokalgruppe Tübingen e.V., Postfach 21 02 32, 72025 Tübingen. Er wird vertreten durch den Vorstand.

1. Vorstand:
Timo Wochner
Viktor-Rennerstraße 2
72074 Tübingen
timo.wochner@gmx.nethannahviehoff@web.de

2. Vorstand:
Hannah Viehoff
Wankheimer Täle 1
72072 Tübingen
hannahviehoff@web.de

Ein Datenschutzbeauftragter ist derzeit nicht bestellt. Ansprechpartner für die Betroffenen und die Datenschutzbehörden ist der Vorstand. Er kann kontaktiert werden unter: gmpituebingen@googlemail.com

a) Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten sowie Art und Zweck von deren Verwendung

Wir verarbeiten personenbezogene Daten nach den Grundsätzen des Art. 5 DSGVO und damit nach den Grundsätzen der Rechtmäßigkeit, Verarbeitung nach Treu und Glauben, Transparenz, Zweckbindung, Datenminimierung, Vollständigkeit und Richtigkeit, der Speicherbegrenzung und der Integrität und Vertraulichkeit.

a) Logfiles beim Aufruf der Website

Beim Aufrufen unserer Website www.gmpi-tuebingen.de werden durch den Browser automatisch Informationen an unsere Website gesendet, welche personenbezogene Daten im Sinne der DS-GVO sind bzw. enthalten. Diese Informationen werden temporär in sog. Logfiles gespeichert und beim Verlassen der Website automatisch gelöscht. Der Zweck der Speicherung ist die Gewährleistung eines funktionierenden Verbindungsaufbaus des Servers zu Ihrem Browser und das Bereitstellen einer funktionsfähigen Homepage. Die Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. Satz 1 lit. f DS-GVO. Erforderlich ist hiernach für die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung personenbezogener Daten, dass diese zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich ist und nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen, was insbesondere dann der Fall ist, wenn es sich bei der betroffenen Person um ein Kind handelt. Im vorliegenden Fall ist die Übertragung der personenbezogenen Daten zum Betrieb der Website erforderlich. Denn sie ist technisch notwendig. Die Website kann ohne diese Datenverarbeitung nicht betrieben werden und müsste gänzlich offline sein. Dies wäre sinnlos. Die Interessen des Betroffenen überwiegen nicht. Es liegt lediglich ein geringer Eingriff in die Interessen des Betroffenen vor. Die Daten werden kurzzeitig übermittelt und zur Gewährleistung der Verbindung verarbeitet und automatisch gelöscht. Sie werden zu keinen anderen Zwecken verarbeitet. Insbesondere wird nicht das Nutzerverhalten analysiert. Die Datenverarbeitung erfolgt technisch. Die Verarbeitung erfolgt technisch. Der Verantwortliche nimmt diese nur dann zur Kenntnis, wenn dies erforderlich ist, die Rechte des Betroffenen zu erfüllen.

Es werden folgende Daten verarbeitet:
- die Informationen IP-Adresse des Rechners, der unsere Seite aufruft,
- Datum und Uhrzeit des Zugriffs,
- Name und URL der abgerufenen Datei,
- Website, von der aus der Zugriff erfolgt,
- der verwendeter Browser
- das verwendete Betriebssystem des aufrufenden Rechners
- der Name des Access-Providers.

Die Website wird auf den Servern der Strato-AG betrieben.Laut Impressum ist Start eine Aktiengesellschaft mit Sitz in Berlin. Ihre Anschrift ist: Pascalstraße 10, 10587 Berlin.

Eine Weitergabe von Daten an externe Dritten findet grundsätzlich nicht statt. Eine Ausnahme ist die Weitergabe von personenbezogenen Daten Strato zu dem Zwecke des Betriebs der Website. Eine weitere Ausnahme ist die Weitergabe von Daten an Behörden im Falle der Erfüllung von rechtlichen Auskunftspflichten, zu denen der Verantwortliche durch nationale Gerichte oder nationale Behörden oder die Behörden und Gerichte der EU verpflichtet wird, oder im Falle von Rechtsstreitigkeiten mit dem Betroffenen, wenn dies zur Geltendmachung oder Ausübung der Rechte des Verantwortlichen erforderlich ist.

Eine Übermittlung von Daten in das EU-Ausland findet nicht statt.

Es findet kein Profiling und keine automatisierte Entscheidungsfindung statt.

b) Cookies oder Analyseprogramme

Diese Website setzt keine Cookies oder Analyseprogramme ein, die personenbezogene Daten erheben. Eine Erhebung oder Verarbeitung von personenbezogenen Daten findet diesbezüglich nicht statt.

c) Verarbeitung von Daten bei Kontaktaufnahme mit dem Verantwortlichen

Sofern GMPI per E-MAil kontaktiert wird, werden Daten zu dem Zweck der Beantwortung der E-Mail bearbeitet. Verarbeitete Daten können zu dem Zweck der Erfüllung gesetzlicher Aufbewahrungsfristen und zum Zwecke der Erfüllung der Beweislast bis zum Ablauf der Verjährungsfristen gespeichert werden..

Daten werden in dem Umfang erhoben und verarbeitet, in dem sie der Betroffene nach dem Inhalt der E-Mail selbst mitteilt. Die Datenerhebung erfolgt durch Lesen der E-Mail. In jedem Fall werden im Falle der Kontaktaufnahme per E-Mail der Name und die E-Mailadresse, im Falle der Kontaktaufnahme per Telefon der Name und die Telefonnummer und im Falle der Kontaktaufnahme per Brief der Name und die Anschrift erhoben und verarbeitet. Empfänger der E-Mail ist der Vorstand. Eine Weitergabe der Daten an Mitglieder findet nicht statt. Eine Ausnahme besteht, wenn der Verantwortliche die Zustimmung der Mitglieder zur sinnvollen Beantwortung der E-Mail einholen muss. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn in der E-Mail angefragt wird, ob der Verantwortliche Vertrag schließen oder durchführen soll, oder andere bestimmte Handlungen vornehmen soll. In diesem Fall werden gemäß dem Grundsatz der Datenminimierung in der Mitgliederversammlung die Namen der Organisation oder des Anfragenden den anwesenden Mitgliedern mitgeteilt. Eine Mitteilung genauer Kontaktdaten findet an Mitglieder statt, die vom Vorstand mit der Kontaktpflege beauftragt werden. Hiervor wird von dem Betroffenen die Einwilligung hierzu eingeholt.

Die Daten werden solange gespeichert, bis der Zweck der Anfrage sich erledigt hat. Bei Vertragsschlüssen ist dieser Zwei grundsätzlich mit Verjährungseintritt erreicht, die gemäß § 195 BGB nach drei Jahre ab Vertragsschluss eintritt, im Falle der Durchführung des Vertrages tritt Verjährung drei Jahre nach Durchführung der jeweiligen Leistungen, im Falle des Bestehens von gesetzlichen Aufbewahrungsfristen bis zu deren Ablauf. Sofern die Nachrichten steuerlich relevant sind, insbesondere Verträge, Rechnungen, Buchungen und Spendenbescheinigungen tritt Zweckerreichung mit Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungspflichten von zehn Jahren ab Entstehung des Dokuments gemäß §§ 147 AO, 253 HGB.

Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a und Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit f. DS-GVO. Die Einwilligung in die Datenverarbeitung ergibt sich konkludiert aus der Kontaktaufnahme. Es ist außerdem im berechtigten Interesse des Vereins auf Kontaktanfragen zu reagieren und diese zu beantworten. Dieses Interesse überwiegt das Interessen des Betroffenen, der von sich aus Kontakt zu dem Verantwortlichen sucht und Daten mitteilt.

Eine Weitergabe von Daten an externe Dritten findet grundsätzlich nicht statt. Eine Ausnahme ist die Weitergabe von Daten an Behörden im Falle der Erfüllung von rechtlichen Auskunftspflichten, zu denen der Verantwortliche durch nationale Gerichte oder nationale Behörden oder die Behörden und Gerichte der EU verpflichtet wird, oder im Falle von Rechtsstreitigkeiten mit dem Betroffenen, wenn dies zur Geltendmachung oder Ausübung der Rechte des Verantwortlichen erforderlich ist.

Eine Übermittlung von Daten in das EU-Ausland findet nicht statt.

Es findet kein Profiling und keine automatisierte Entscheidungsfindung statt.

d) Betroffenenrechte

Der Betroffene hat nach der Datenschutzgrundverordnung das Recht:
- gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über die verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Auskunft kann verlangt werden über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen;
- gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen;
- gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung aller oder Eies Teils der gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;

  • gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung aller oder eines Teils der personenbezogenen Daten zu verlangen,

soweit die Richtigkeit der Daten bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, der Betroffene aber deren Löschung ablehnt und wir die Daten nicht mehr benötigen, der Betroffene jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt

oder soweit gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt wurde

  • gemäß Art. 20 DSGVO alle personezogenen Daten, die dem Verantwortlichen bereitgestellt wurden, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen;

  • gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO eine einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber zu widerrufen.

Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen

  • gemäß Art. 77 DSGVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können man sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder des Sitzes des Verantwortlichen wenden.

Übersicht über die Aufsichtsbehörden:

Zuständig ist für den Verantwortlichen, der in Baden-Württemberg seinen Sitz hat, in jedem Fall die Aufsichtsbehörde

Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg
Postfach 10 29 32, 70025 Stuttgart
Königstraße 10a, 70173 Stuttgart
Tel.: 0711/61 55 41 – 0
Fax: 0711/61 55 41 – 15
E-Mail: poststelle@lfdi.bwl.de
Internet: https://www.baden-wuerttemberg.datenschutz.de

Die Beschwerde kann auch bei der Aufsichtsbehörde des Betroffenen eingereicht werden.

Eine Übersicht aller Aufsichtsbehörden in Deutschland findet sich hier:

https://www.baden-wuerttemberg.datenschutz.de/die-aufsichtsbehorden-der-lander/