Ressource Müll

Upcycling hautnah – GMP bei der

2. Tübinger Nacht der Nachhaltigkeit

Ein voller Erfolg war der diesjährige GMP Stand bei der Nacht der Nachhaltigkeit vor dem Tübinger Stadtmuseum. Eines der Semesterthemen behandelte die Wiederverwertung und Aufwertung von Müll, das sogenannte Upcycling. An dem Stand wurden sehr viele Mitmachmöglichkeiten geboten in denen Tübinger Bürgerinnen und Bürgern gemeinsam mit Mitgliedern des Vereins sinnvolle Alltagsgegenstände basteln konnten. All diese wurden aus sonst Weggeworfenem hergestellt.


  • Nacht-der-Nachhaltigkeit-Freddy
  • Nacht-der-Nachhaltigkeit-basteln
  • Nacht-der-Nachhaltigkeit3

Mit viel Spaß und Enthusiasmus bastelten Tübinger jeder Altersklasse an Geldbeuteln aus gebrauchten Tetra Paks oder kreierten ihre eigenen Fahrradsattelschoner aus Plastikbeuteln. Zusätzlich bot der Stand sehr viele Informationen die auf großen Plakaten dargeboten wurden. Da voll und ganz Müll vermieden werden sollte, gab es keine Flyer zum Mitnehmen, sondern die Möglichkeit Notizen auf Schmierpapier oder Teebeutelverpackungen zu machen.
Darüber hinaus standen die vielen Helfer an unserem Stand bereit um persönliche Beratung zu geben oder mit den Passanten ein Müllquartett oder ein Spiel, das die eigene Kenntnis über die richtige Müllsortierung herausforderte zu spielen. Völlig überraschend war der große Besucherandrang von weit über 500 Leuten bis spät in die Nacht.
Auch die Passanten konnten ihre eigenen kreativen Müllverwertungsideen in regem Austausch mit GMP teilen. Daher lässt sich sagen, dass alle GMPler sehr viel Spaß hatten und auch die Tübinger Öffentlichkeit an dem Stand viele neue Ideen sammeln konnte und gut unterhalten wurde.
Weitere Infos zur Nacht der Nachhaltigkeit in Tübingen: www.nacht-der-nachhaltigkeit.de


Besuch in der MVA Stuttgart Münster

Am Montag den 2. Februar 2015 machte sich ein kleiner Teil unserer Gruppe, passend zu unserem semesterbegleitenden Thema "Ressource Müll", zu einer Führung in der Müllverbrennungsanlage in Stuttgart-Münster auf. Dort erhielten wir im Vorfeld einen sehr informativen und interessanten Vortrag über die Anlage und das Verfahren der Müllverbrennung, bevor es schließlich zu einem Rundgang auf dem Anwesen ging. Dadurch erfuhren wir zum Einen etwas über die ablaufenden chemischen Prozesse und die verbundenen Kosten und zum Anderen weitere nützliche Informationen rund um das Thema Mülltrennung.
Das wichtigste Fazit von unserem Ausflug lautet: "Mülltrennung sollte dort stattfinden wo es auch zumutbar ist: zu Hause."


Recyclespaß in der Tübinger Altstadt

Nachdem wir uns im letzten Semester intensiv mit dem Thema Müll auseinander gesetzt haben, bauten wir am 31.Januar 2015 ein Stand auf dem Holzmarkt, vor der Stiftskirche, auf. In Form von Plakaten konnten
wir unsere gesammelten Informationen so an interessierte Tübinger und Auswärtige weitergeben. Diese umfassten Themen wie Müllvermeidung, Müll in Deutschland, Plastikabfälle oder Tetrapacks, aber
auch regionale Themen wie Müllvermeidung in Tübingen mit allerlei Tipps waren vertreten. Geschichtsinteressierte konnten sich zur Müllgeschichte informieren und auch die Gruppe "Papierpilz" war
mit Informationen zum Wiederverwenden von Papier anwesend. Wer Lust hatte, konnte sich praktisch an unserem "Upcycling-Spaß" beteiligen und Geldbeutel aus Tetrapacks oder einen Sattelschutz für den Fahrradsattel
basteln und so Materialien wiederverwenden. Es entstanden viele angeregte Diskussionen und Gespräche und der Stand wurde sehr positiv aufgenommen.
Als nächstes werden wir am 8. Mai, an der Nacht der Nachhaltigkeit, einen weiteren Upcycling-Workshop veranstalten und dort über das Thema Müll informieren.

Eindrücke von unserem Stand

P1310371


  • P1310388
  • P1310404
  • P1310378