Über uns

Gruppenbild-GMP-Oktober2014

Gibt es so etwas wie soziales Wirtschaften? Wie kann die Vision einer ökosozialen Markwirtschaft erfolgreich umgesetzt werden? Lässt sich globale Armut unter Mitwirkung der wirtschaftswissenschaftlichen Methode bekämpfen und wenn ja, auf welche Weise? Diese Fragen stellte sich vor wenigen Jahren eine Gruppe Tübinger Wirtschaftsstudenten.


Die Antworten auf diese Fragen fanden sie in der Gründung dieser Hochschulgruppe. Das Ziel ist es, angelehnt an die gemeinnützige Organisation Global Marshall Plan durch die Vergabe von Mikrokrediten an arme Menschen die finanzielle Basis für ein selbstständiges Wirtschaften zu schaffen. So soll diesen Personen die Chance gegeben werden, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen.

Inzwischen hat sich aus dieser Gruppe eine allgemeine studentische Hochschulgruppe entwickelt, die in das Vereinsregister eingetragen ist. Mit der steigenden Mitgliederzahl hat sich auch unser Engagement sehr erweitert. Neben der Betreuung zweier Mikrokreditprojekte in Indien und Kenia setzen wir uns für globale und lokale Gerechtigkeit und eine ökologische Marktwirtschaft ein. Wir arbeiten mit anderen Hochschulgruppen zusammen und sind im Student Hub aktiv.

Ich glaube fest daran, dass wir eine von Armut freie Welt schaffen können, wenn wir es nur wollen.
Muhammad Yunus

Wir organisieren Vorträge, Seminare, Diskussionen und Ausstellungen in denen kritisch und offen über Themen rund um Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit nachgedacht werden kann. Auf diese Weise wollen wir auf Probleme und aktuelle Herausforderungen unserer Welt aufmerksam machen und Diskussionsräume anbieten, um diesen zu begegnen. Ein Teil unserer Arbeit beschäftigt sich mit dem Problem des offenen und verdeckten Rassismus in Deutschland und in der Entwicklungshilfe. Wir wollen auf dieses Problem aufmerksam machen und so dazu beitragen, dass Menschen sich überall respektvoll begegnen und überall ein würdevolles Leben leben können.

Unserer Fantasie sind praktisch keine Grenzen gesetzt. Um unserem Ziel ein Stück näher zu kommen, sind wir selbst aktiv, doch auch auf Unterstützung angewiesen. Diese kann auf verschiedene Weise erfolgen: Wir freuen uns auf jeden neuen Mitstreiter, auf Zusammenarbeit mit anderen Gruppen und finanzielle Zuwendungen.

Treffpunkt

Unsere Treffen finden jeden Dienstag um 20.00 Uhr im Raum E09 im Wiwi- Seminar (Mohlstraße 36 in Tübingen) statt. Wir bitten zu beachten, dass unsere Treffen ohne akademisches Viertel beginnen.

Förderung

Wer uns finanziell unterstützen möchte, kann Fördermitglied unseres Vereins werden. Als gemeinnütziger Verein ist uns die Ausstellung von Spendenbescheinigungen möglich, was wir auf Anfrage gerne tun.

Wir organisieren Vorträge, Seminare und veröffentlichen auch Leserbriefe auf unserer Homepage: Schreiben Sie uns einfach.

Sollten Sie noch Fragen haben, so beantworten wir Ihnen diese gerne. Kontaktieren Sie uns einfach per Email oder persönlich. Wir freuen uns über Ihr Interesse und wünschen Ihnen auf unseren Seiten viel Spaß.